Bilder eines Urviechs
  Startseite
    Malerei - paintings - peinture
    Zeichnung - Grafik -graphics
    Fotokunst - artistic photographs
    Privates - Aktuelles
    weblogs
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Kunst, die aufregt
   fotocommunity
   Reichhaltige Kunstgalerie, mich findest du unter Österreich oder Gasz
   einige Frauenbilder
   Ich bei erozuna
   meine primitiv-HP

http://myblog.de/gaszkunst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 



Diese Zeichnung aus der BLUTROT - Serie richtet sich gegen eine bestimmte Form von Gewalt.
10.2.05 17:13
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


meerluft (9.2.05 09:45)
sehr eindrücklich diese darstellung
und auf dem zweiten blick
unmittelbar verständlich ...
überraschend.


deepblueskyy / Website (10.2.05 21:18)
so nun aber... zur zeichnung z-moral...

gedanken, beim betrachten des bildes:
die männlichkeit in fesseln gelegt, auf eine art ein sehr wohltuendes gefühl, es nimmt gewisse ängste.
auf der anderen seite, grade auch durch das rot, assoziationen in bezug auf verstümmelung, sexuelle gewalt...
eher widersprüchliche gefühle, die das bild auslöst, in gewisser weise sogar ekel... ekel vor männlicher macht, missbrauchter macht. sich nicht dagegen wehren zu können. die ketten einerseits als bestrafung, andererseits als schutz...
mir fiel dazu eine stelle aus patrick dunne's "die keltennadel" ein...

"... träumte Becca de Lacy von einer monströsen Lilie, die aus einem dicken grünen Stiel wuchs, in dem das Blut zahlloser, die Pflanze ernährenden Leichen pulsierte, und Becca selbst saß anstelle der Jungfrau Maria auf dem Thron, und das Blut gelangte durch die fleischigen Blütenstängel in ihren Körper, und es floss auch wieder aus hieraus, aber da war es faulig und zähflüssig geworden. Und als sie ihre langen Gewänder öffnete und nach unten blickte, sah sie, dass sie rittlings auf dem Staubgefäß der Lilie saß, aber eigentlich war es ein verwesender Pilz, dessen eichelförmige Spitze gallertartig und klebrig von ihrer Körperausscheidung war. Insekten krabbelten darüber, und Maden bohrten sich hinein und tauchten wieder aus seinem Fleisch ..."

da ich das erst kurz vor dem betrachten des bilds gelesen hatte, wurde mir erstmal ziemlich schlecht . vorallem da es in dem buch um mitunter um sexuelle selbstverstümmelung und rituelle opfer einer fanatischen sekte geht.
insofern hat dies natürlich den eindruck des bildes sehr beeinflusst.

lg, nadja ^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung